SHG Coesfeld

Selbsthilfegruppe Schwerhörige im Kreis Coesfeld

Ansprechpartnerin
Helga Schulze Bertelsbeck
Telefon: 02541/6434
E-Mail: hummel.hsb@gmx.de

Gruppentreffen

Familienbildungsstätte Coesfeld, Marienring 27 (Google Maps)
Erster Mittwoch im Monat um 17 Uhr
Das Treffen findet zur Zeit unter dem Vorbehalt und den Regeln der Coronaschutzverordnung NRW statt.

Termine 2022

Juli (Ferien)
August (evtl. Ausflug)
31. August (eine Woche vorgezogen)
5. Oktober
2. November
7. Dezember

Anmeldungen zu diesen Terminen sind sinnvoll, falls ein Treffen verschoben wird oder an einem anderen Ort stattfindet.
Helga Schulze Bertelsbeck, Telefon 02541 6434, E-Mail: hummel.hsb@gmx.de

Unsere Selbsthilfegruppe

  • Wir sind eine Selbsthilfegruppe für Menschen jeden Alters.
  • Wir sind leicht bis an Taubheit grenzend schwerhörig.
  • Wir tauschen uns aus über Auswirkung und Probleme unserer Schwerhörigkeit.
  • Wir sind Profis in eigener Sache und geben uns Tipps rund um Hören.
  • Wir feiern auch zusammen, unternehmen Ausflüge und besuchen Veranstaltungen (Theater, Kino, Vorträge)

Über neue Teilnehmer/innen freuen wir uns jederzeit
Trauen Sie sich zu kommen! Hörprobleme haben wir alle.
Sie sind herzlich willkommen!

Unsere Ziele

  • Lernen mit der Hörschädigung zu leben. Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Sich nicht zurückziehen, sondern aktiv am öffentlichen Leben teilnehmen
  • Die Öffentlichkeit auf unsere Kommunikationsprobleme aufmerksam machen
  • Information über technische Hilfsmittel, die akustisches Verstehen in öffentlichen Gebäuden (Kirchen, Kino, Theater) ermöglichen
  • Einforderung des Einbaus von Induktionsanlagen und Anschaffung von mobilen FM-Anlagen
  • Zusammenarbeit mit HNO-Ärzten, Akustikern, Hörtherapeuten
  • Kooperation mit anderen Selbsthilfegruppen im Münsterland

Induktive Höranlagen in Coesfeld

In großen Räumen mit Nachhall reichen Hörgeräte oder Cochlear- Implantate zum Sprachverstehen nicht aus. Der Nachhall verzerrt die Sprache, so dass ein ausreichendes akustisches Verstehen für mittel- und hochgradig Schwerhörige nur mit weiteren technischen Hilfsmitteln möglich ist. Mithilfe der T-Spule im Hörgerät/CI kann man über eine Ringschleife Sprache ohne Nachhall und Störgeräusche verstehen.

In folgenden Gebäuden kann man induktiv über eine Ringschleife hören:

Coesfeld

  • St.-Jakobi-Kirche
  • St.-Lamberti-Kirche
  • Maria-Frieden-Kirche
  • Anna-Katharina-Kirche
  • St. Johannes Lette
  • Evangelische Kirche am Markt
  • Familienbildungsstätte Coesfeld (mobile Ringschleife, FM-Koffer)
  • Pfarrsaal St. Lamberti
  • Pfarrsaal Anna-Katharina
  • Konzert-Theater Coesfeld
  • Bürgerbüro Rathaus
  • Sitzungssaal Rathaus
  • Kreishaus I: Info-Theke, kleiner Sitzungssaal, großer Sitzungssaal (Konferenzanlage, Ringschleife im Zuhörer Bereich, FM-Koffer)
  • Kursräume VHS

Billerbeck

  • St. Johannes d.T.
  • Dom St. Ludger
  • Rathaus Sitzungssaal

Nottuln

  • Evangelische Kirche „Unter dem Kreuz
  • Johanneshaus (Gemeindehaus neben der Kirche)
  • Katholische Kirche St. Martin

17 Jahre Selbsthilfegruppe für Schwerhörige in Coesfeld

Mittendrin statt nur dabei – trotz Schwerhörigkeit
Im November 2004 wurde die Selbsthilfegruppe für Schwerhörige in Coesfeld gegründet. Beim ersten Treffen waren eine Akustiker, ein HNO-Arzt und ein Logopäde dabei. Sie wollten die neue Gruppe begleiten und mit Fachinformationen unterstützen. Seit 17 Jahren trifft sich die Gruppe regelmäßig jeden Monat in der Familienbildungsstätte in Coesfeld.
Wir tauschen Erfahrungen aus und geben uns Tipps und Ratschläge über Taktiken, die die Kommunikation im Alltag erleichtern. Auch über Erfahrungen mit Hörgeräten, zusätzlichen Hörhilfen und technischen Neuerungen sprechen wir. Von Fachleuten lassen wir uns regelmäßig über Neuerungen auf dem Hörgerätemarkt und Zusatztechniken informieren. Natürlich kommt auch Geselligkeit nicht zu kurz. Feiern, Ausflüge, Theaterbesuche gehören zum Programm.
Ein wichtiges Anliegen ist es uns, die Öffentlichkeit zu Themen rund um die Ohren zu informieren. Bereits im April 2005 fand ein erster „Tag des Hörens“ mit Infos und Fachvorträgen in der FBS statt. Das Interesse der Coesfelder war so groß, dass die Selbsthilfegruppe gemeinsam mit Fachleuten viele Jahre „Coesfelder Hörtage“ zu verschiedenen Themen angeboten hat.
Aufgrund der Bemühungen unserer Gruppe wurden in Coesfeld viele Gebäude mit induktiven Höranlagen ausgestattet, so dass Menschen mit Hörgeräten dort wieder an Veranstaltungen teilnehmen können.
Mit Unterstützung von Krankenkassen und mit Spenden konnten wir uns eine mobile FM-Anlage anschaffen, die bei unseren Treffen die Verständigung erleichtert und die wir bei Veranstaltungen nutzen können.
Wir haben uns mit anderen Selbsthilfegruppen im Münsterland vernetzt. Gemeinsamen haben wir verschiedene Info-Flyer herausgegeben und eine gemeinsame Internet-Seite gestaltet.
Helga Schulze Bertelsbeck